Luigi Le Berger

Eine szenische Lesung zusammen mit Frank Demenga

Luigi le Berger – Dieses 1992 erschienene Buch mit 93 Schwarzweissbildern von Marcel Imsand und Texten von Bertil Galland, erschließt die fast archaische Welt des Hirten, der mit seinen Schafen unterwegs ist in einer weiten, winterlichen Landschaft in der Waadt.

Seine Wanderschaft könnte die Versinnbildlichung sein der unterschwelligen, zeitlosen Sehnsucht des Menschen nach Freiheit, was immer dieser auch darunter verstehen mag.

Die eindrücklichen, auf eine Leinwand projizierten Bilder sprechen für sich und bilden zusammen mit dem Text eine Einheit. Fast ebenso wichtig sind die Texte, bereichert mit Gedichten aus der Deutschen Literatur.
Die dazu improvisierte Musik verleiht dem ganzen Abend eine weitere Dimension.

Hier wird dem vielbeschworene, hektischen, modernen Leben ein zeitloses Bild entgegengesetzt, das beim Betrachter bleibende Spuren hinterlässt. Unsere Vorstellungen in den letzten Jahren (u.a. in Bern, Kirchberg, Langenthal, Neuenegg und Belp) haben das Publikum begeistert.

 
 
Gerrit Boeschoten